Panorama1.jpg
   

Ferienfreizeitprogramm 2013

Ferienprogramm beim Surf- und Segelclub Jockgrim

Windsurfen begeistert immer noch

Auch in diesem Jahr nahm der SSJ wieder am Ferienfreizeitprogramm der Kulturgemeinde Jockgrim teil. An zwei Terminen in den Sommerferien fanden  19 Jungen und Mädchen den Weg an den Baggersee, wo die Boards mit den passenden Riggs schon vorbereitet für die praktischen Übungen bereit lagen. Doch bevor es aufs Wasser ging wurde von erfahrenen Surfern des Vereins zuerst die notwendige Theorie des Windsurfens vermittelt. Die seemännischen Begriffe wie z.B. Abfallen, Anluven, Halse und Wende usw. wurden bei Trockenübungen am Simulator geübt, denn sie sind Voraussetzung für erfolgreiche Manöver auf dem Wasser. In der Mittagszeit war die Stärkung mit Grillwürstchen und Getränken eine willkommene Unterbrechung, Aber dann hatte das ungeduldige Warten ein Ende, es ging endlich aufs Wasser! Erste Stehversuche auf dem wackligen Board unterstützten das Gleichgewichtsgefühl und jeder landete früher oder später mit Gejohle im Wasser. Zwischenzeitlich hatte der Wind etwas aufgefrischt und die Praxis mit Board und Rigg wurde fortgesetzt. Die Übungsleiter gaben Hinweise zum Handling und das  Erfolgserlebnis begann, wenn sich das Gefährt in Bewegung setzte. Sich vom Wind treiben lassen ist ein tolle Erfahrung, aber wie komme ich wieder zurück und wie war das nochmals mit den Vorfahrtsregeln? Letztlich wurden wieder alle eingefangen oder schafften es ohne Unterstützung und strahlende Gesichter waren der Beweis für eine erfolgreiche Veranstaltung, die am späten Nachmittag abgeschlossen wurde.

Seit 1998 nimmt der SSJ regelmäßig am Ferienfreizeitprogramm in den Sommerferien teil und hat bereits ca. 150 Schülern den ersten Einstieg in das Windsurfen auf dem schönen Vereinsgelände vermittelt. Voraussetzungen für eine Teilnahme ist ein Mindestalter von ca. 12 Jahren und ausdauernde Schwimmfähigkeit. Das Surfmaterial mit Schutzanzügen und die fachliche Betreuung werden kostenlos vom Verein gestellt.

Natürlich begrüßt es die Vereinsleitung, die sich für eine ausgeprägte Jugendarbeit einsetzt, wenn einige der jungen Teilnehmer diese Sportart vertiefen möchten und eine Mitgliedschaft beantragen. Bereits mehrere Jugendliche aus früheren Veranstaltungen haben sich bis heute zu hoffnungsvollen Regattafahrern weiterentwickelt. Auch wenn neue Trendsportarten das Windsurfen etwas zurückgedrängt haben so ist es immer noch faszinierend, übers Wasser zu gleiten und den Wind in den Händen zu halten!  

Weitere Bilder findet Ihr unter Bildergallery / Jugendfreizeit 2013

 

 

Sommerfest 2013

Sommerfest am Sonntag, den 04. August 2013

Liebe Mitglieder,

ein weiterer Höhepunkt in unserem Veranstaltungskalender steht uns bevor. Unser traditionelles Sommerfest wollen wir bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen mit euch verbringen. Wir treffen uns ab ca. 11.00 Uhr am Baggersee und lassen es uns auf unserer schönen Anlage gut gehen!

Wer grillen möchte kann unseren Bräter gerne selbst bedienen, für Fleisch oder Wurst sorgt jeder selbst. Natürlich würden wir uns auch  über ein paar Kuchenspenden freuen; wer seine Arbeitsstunden noch nicht alle gemacht hat, bekommt für einen Kuchen mit Kaffee eine Stunde vergütet. Denkt auch bitte an Geschirr und Besteck! Gekühlte Getränke haben wir für jeden Gechmack!

Und jetzt haben wir noch ein paar Schmankerl für das Fest:

Wir stellen eine Kaffee- Pad- Maschine zur Verfügung, die Pads bringt jeder selbst mit. Dann haben wir noch zwei Flautenkiller: Harald besorgt Paddel für den neuen Trendsport SUP; wer Lust hat darf seine Standfestigkeit auf dem Surfbrett testen. Als Alternative gibt es ein neues Gruppenspiel, genannt Schweden- oder Wickingerschach. Es wird auf dem Rasen gespielt und ist eine Mischung aus Kegeln und Boccia; einfach mal ausprobieren!

Lakeside, das Fest am Baggersee

Lakeside, das Fest am Baggersee

Die Erwartungen des SSJ wurden übertroffen!

Liebe Mitglieder, das Familienfest am 06. Juli 2013 verlief für unseren Verein sehr erfolgreich. Aber wie heißt es: vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt! Wie ihr noch wisst haben wir einen Aufruf in unserer Homepage gestartet und erfreulicherweise haben sich rund 30 Helfer gemeldet, die unseren Verein bei der Organisation, der sportlichen Präsentation und last but not least, bei dem kulinarischen Angebot unterstützt haben. Ein großes Dankeschön der Vereinsleitung für das Engagement dieser Helfer, ohne sie wäre eine Teilnahme an diesem großen Ereignis nicht möglich gewesen!

Am Freitagabend wurde mit dem schweißtreibenden Zeltaufbau  für die Präsentation und den Verpflegungsstand begonnen. Die Dekoration mit Surfbrettern, Riggs, Lichterketten und SSJ- Girlanden usw. wurde aufgebaut, die Getränke mussten in mehreren Kühlschränken vorgekühlt werden. Stromkabel aus dem Container und die Frischwasserleitung wurden installiert.

Am Sonntag, ab 10.30 Uhr wurde der Verpflegungsstand eingerichtet und letzte Vorbereitungsarbeiten der Präsentation mit dem Simulator und der Video- Show  vorgenommen. Gegen 12.00 Uhr standen alle Helfer „ Gewehr bei Fuß“ jedoch weit und breit zeigte sich kein Besucher. Verflixt, wo bleiben denn die Familien, Rentner, Jugendlichen, es wurden doch 1000 Gäste erwartet! Und dann stand auch noch die „ blöde“  Hüpfburg für die ganz Kleinen im Blickfeld. Die ersten Chöre präsentierten auf der Bühne ihr Gesangsrepertoire, aber kaum einer hörte richtig zu. Die ersten Stunden am Nachmittag verliefen sehr schleppend. Dabei hatten wir doch alles bestens vorbereitet, das Wetter war traumhaft, aber keine Gäste in Sicht. Die ersten Zweifel kamen auf: ist unser Angebot an Speisen und Getränken richtig ausgewählt, stimmt unser Gesamtkonzept, legen wir heute finanziell was drauf? Aber den anderen Vereinen  ging es auch nicht viel besser! Aber allmählich besserte sich die Situation, die ersten Gäste probierten unseren „Hugo Spezial“, die belegten Baguettes wurden gelobt, der Surfsimulator drehte  ständig seine Runden und unsere Jungsurfer zeigten ihre Künste auf dem Baggersee.

Und dann am Abend war urplötzlich die Hölle los: als ob jemand eine Schleuse aufgemacht hätte, strömten die Besucher auf das Gelände und auch an unserem Stand bildete es auf einmal eine Menschenschlange. Wir kamen mit dem Einschenken und dem Brote belegen kaum nach und entsprechend klingelte es in der Kasse!!! Besorgt stellten wir fest, dass unsere Vorräte zur Neige gingen und viele Kunden nicht mehr bedient werden konnten, aber zum Einkaufen war es schon zu spät. Auf der Bühne spielten mehrere Bands Rock- und Popmusik und die Stimmung war entsprechend gut und ausgelassen. So konnte man sagen „Ende gut, alles gut“, ein anstrengender aber erfolgreicher Tag neigte sich zu Ende!!!

Fazit: Unser Verein war sehr engagiert, hat harmonisch  gearbeitet und hat sich nach außen hin sehr positiv präsentiert. Schade war, dass nicht ein paar Mitglieder mehr gekommen sind, denn die haben wirklich ein tolles Event versäumt, aber das Fest wird im nächsten oder übernächsten Jahr wiederholt!

Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer, natürlich auch an die , welche am Sonntag den Zeltabbau unterstützt haben.

 

Weitere Beiträge...

  1. Jockgrim Lakeside
   

Besucher  

421172
HeuteHeute447
GesternGestern467
Diese WocheDiese Woche1353
Dieser MonatDieser Monat6881
GesamtGesamt421172
Gäste 14